Wenn ein Kind geboren wirdt, ist das die erste Fase auf dem Weg in die Freiheit. Durch seine Erziehung wird es Schritt für Schritt vorbereitet, um später als Erwachsener funktionieren zu können. Als Mensch können wir uns vorstellen warum es falsch ist, um einem anderen Menschen seine Freiheit zu rauben.
Tiere in der Bio-Industrie werden geboren um – kaum erwachsen – gegessen zu werden oder für eine bestimmte Zeit zu produzieren. Ein Tier, das als Fleischkonsum gedacht ist, wird so kurze Zeit möglich gehalten. Eine längere Haltung ist wirtschaftlich nicht interessant. Die bekanntesten und verbreitesten Beispiele sind Mastschweine und Mastküken. Diese Tiere haben so gut wie keine Möglichkeit, um sich natürlich zu verhalten und werden nur gefüttert, um in so kurz möglichster Zeit ein bestimmtes Wachstum zu erreichen. Ihr kurzes Leben besteht vor allem aus Warten im Dunkeln. Essen und Schlafen ist so gut wie ihre einzigste Aktivität. In dem Moment, in dem sie geschlachtet werden, sind sie dann auch nichts gewöhnt und ist dies eine besonders stressvolle Periode. Dies um so mehr, als sie oft über lange Abstände ins Schlachthaus transportiert werden. In den ersten Tagen ihres Leben fühlen die Tiere zu wenig, in den letzten Tagen zu viel.
  Ist es falsch, um ein Tier sozusagen „behindert“ aufwachsen zu lassen, für den Zweck des Fleischkonsums? Ist das Verurteilen zu Langeweile bei einem Tier akzeptabel, schadet es seinem Wohlbefinden? Ist es Tierquälerei, wenn wir ihr Wohlbefinden nicht optimalisieren? Ist das Leben eines Tieres sinnvoll, wenn es nur zu dem Zweck lebt, um später gegessen zu werden?

Gibt es eine Antwort, die den Gleichgültigen überzeugen kann?

Wenn wir andere Menschen leiden sehen, dann können wir uns in diese Person hineinversetzen und so probieren, uns eine Vorstellung davon zu machen, was er fühlt. Die meisten von uns würden probieren, diesem Menschen zu helfen.

Das Tieren ihre totale Freiheit genommen wird, bevor sie konsumiert werden, ist etwas, was der Mensch erst frei kurz im letzten Jahrhundert erfunden hat. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte das Tier, bis es gegessen wurde, wenigsten von seiner Freiheit geniessen.

Wir können Tieren aus der Bio-Industrie helfen, indem wir uns selbst befreien: durch kein Fleisch aus der Bio-Industrie zu konsumieren und zu verhindern, dass mit dem Ausbeuten von Tieren Geld verdient wird. Dadurch wird das Leben an sich nicht sinnvoller, aber es führt zu weniger Sinnlosigkeit und Leiden.