Trugschlusse für das nicht Essen von Fleisch   Reaktion
Von Natur aus ist ein Mensch aufgrund seiner Zähne und seiner Verdauung kein Fleischesser.   selbst wenn ich die Aussage ernst nehme, ist dies noch kein Argument, kein Fleisch zu essen. Es stimmt, dass unser menschlicher Verdauungssystem eher den Pflanzenfresser ähnelt. Trotzdem kann ein Mensch Fleisch in Maßen genossen gut verdauen.
     
Ein Mensch kann wählen was er essen möchte, fleischfressende Tiere haben keine Alternative.   Das gibt uns die Verantwortlichkeit, aber es ist kein Argument gegen den Fleischverzehr.
     
Kein Fleisch essen ist gesünder.   In Maßen genossen schadet Fleisch nicht der Gesundheit.
     
Das Schlachten von Tieren verursacht unangenehme Gefühle.   Dies ist eine persönliche Geschichte.
     
Während des Schlachtens leidet das Tier.   Ein natürlicher Tod infolge von Krankheit oder getötet werden als natürliches Opfer ist ebenfalls mit Schmerzen verbunden und zumeist mit Leiden verbunden.
     
Ein Mensch ist auf Fleisch als Nahrung nicht angewiesen.   Nicht benötigte Nahrung ist per se nicht ungesund oder ethisch nicht erlaubt. Man denke nur an Zucker, streng gesehen nicht nötig in der Ernährung.
     

Dieser Artikel ist Teil einer Reihe über Trugschlusse (Irrtümer) und Demagogie

Es gibt Trugschlusse für diese Gruppen und Themas:
Fleischesser
Vegetarier
Das Verteidigen von der Bioindustrie
Das Negieren von Tierrechten
Das Verteidigen von Tierrechten
Die Lustjagd
Die Tierversuche
Der Zirkus
Der Stierkampf
 

 

Manche Argumente werden oft angewendet ohne stichhaltig zu sein. Diese so genannten Trugschlusse werden sowohl durch Verfechter als durch Gegner verwendet.

Wir setzen diese Argumente untereinander (zur linken Seite) und rechts davon die Gegenargumente, um eine heitere und ehrliche Diskussion zu erreichen.

Dies ist eine Übersicht van Arten von Trugschlüssen.

Es gibt auch Trugschlusse für das Halten von Haustieren; der Angelsport und die Jagd auf Seehunde.