Scheinargumente für die Jagd auf Tiere Reaktion
Tiere gerecht zu behandeln, ist gut für Ihr Karma. In der Natur dient das Jagen dem überleben, nur zum Spaß passiert es nicht.
Jäger nennen sich auch "Heger und Pfleger". Dieses dient aber nur dem ausüben des Hobbies "Jagd" .
Jäger geben an dass sich die Städter, die sich kaum in der Natur aufhalten, kein Recht hätten, sich beim Thema Jagd zurück zu halten. Der Wohnort kann nicht dazu führen, dass einem das Recht genommen wird, sich zu einem bestimmtem Thema zu äußern.
Die Jagd sorgt für das überleben und eine gesunde Zusammensetzung der Population. Bei Jagd durch natürliche Feine stimmt diese Aussage, einem Jäger der dieses Hobby zu seiner persönlichen Befriedigung ausübt, kann nicht unterscheiden zwischen gesund, krank und schwach.
Durch ausüben der Jagd wird der Bestand an Wildtieren in einem für die Natur zumutbarem Rahmen gehalten und der Schaden durch Wildtiere klein gehalten. Jäger und die vom Staat Beauftragten leisten nicht den optimalen natürlichen Naturschatz um überflüssige Abschüsse und die Schäden zu vermeiden.
Den Vorwurf, dass bei der Jagd die Tiere teilweise nur angeschossen werden und dadurch elendig verenden, weisen die Jäger vehement zurück. Trotzdem sterben 30 - 60% der verendeten Wildgänse an einer Kugel in ihrem Körper. Dieses Tierleid ist durch den Verbot der Jagd zu reduzieren.
Einige Biotope sind zu klein um sich zu regulieren. Aus diesem Grund wird das EHS angelegt. Dies dient dem Aufbau einer Verbindung zwischen den Biotopen zur Herstellung eines natürlichen Gleichgewichtes. Damit wird die Jagd überflüssig.
Dient die Jagd zum Abschuss von Tieren für den eigenen Verbrauch ist für die Jäger die Jagd okay. Das Essen von Fleisch ist keine Rechtfertigung für das Töten von Tieren nur zum Spaß.
Warum sollte ein Jäger keinen spaß an der Jagd haben? Tiere sollten nicht als Vergnügungsobjekt und Zeitvertreib dienen. Da die Jagd ein "Vergnügen" ist, setzt es von dem Ausübendem ein großes Maß an Selbstbeherrschung voraus um sich bei dem "Spaß" zu beherrschen. Außerdem wird aufgrund des Vergnügens beim ausüben der Jagd sicher nicht von denjenigen eine Alternative um ein natürliches Gleichgewicht zu halten, gesucht.
Um die Weidevögel zu schützen muss der Fuchs bejagt werden. Die Aussage ist richtig, wenn nichts anderes getan wird, den mit der Jagd wird das Gleichgewicht zwischen den "Raubtieren" empfindlich gestört. Die Jagd hat die Tiere scheu gemacht, so dass Naturliebhaber die Vielfalt an Tieren nicht mehr erleben können.

Dieser Artikel ist Teil einer Reihe über Trugschlusse (Irrtümer) und Demagogie

Es gibt Trugschlusse für diese Gruppen und Themas:
Fleischesser
Vegetarier
Das Verteidigen von der Bioindustrie
Das Negieren von Tierrechten
Das Verteidigen von Tierrechten
Die Lustjagd
Die Tierversuche
Der Zirkus
Der Stierkampf

Manche Argumente werden oft angewendet ohne stichhaltig zu sein. Diese so genannten Trugschlusse werden sowohl durch Verfechter als durch Gegner verwendet.

Wir setzen diese Argumente untereinander (zur linken Seite) und rechts davon die Gegenargumente, um eine heitere und ehrliche Diskussion zu erreichen.

Dies ist eine übersicht van Arten von Trugschlüssen.

Es gibt auch Trugschlusse für das Halten von Haustieren; der Angelsport und die Jagd auf Seehunde.