Der Hund stammt wahrscheinlich vom grauen Wolf ab. Die erste nachweisbare Beziehung des Wolfes mit dem Menschen ist ungefähr 10.000 bis 15.000 Jahre her.

Der graue Wolf, der meist wahrscheinliche Vorvater der heutigen HunderassenEs ist nicht sicher, ob der Mensch nach dem Wolf kam oder umgekehrt. Beide hatten Vorteil an der entstandenen Situation: der Wolf wurde durch den Menschen benutzt bei der Jagd, beim Zusammenhalten der Herden und wahrscheinlich gegen Feinde. Der Menschen wiederum sorgte, dass der Wolf zu essen bekam.

Wölfe sind sehr soziale Tiere. Sie leben, genau wie der Mensch, in Gruppen (Rudel beim Wolf), mit einer sozialen Rangordnung, wobei bestimmte Wölfe die Leitung auf sich nehmen. Dadurch eignet sich das Tier als Gesellschaftstier, wobei der Wolf den Menschen als Leittier beschaute. Man fing an, andere Bedingungen an das Verhalten und äußerliche des Wolfes zu stellen.

Im Mittelalter fingen Menschen an, um den Hund als Statussymbol zu sehen. Der Hund gab dem Menschen Ansehen. Seitdem wurde die Anzahl der verschiedenen Hunderassen grösser und grösser. Hunde wurden gezüchtet auf Grösse, Länge, Farbe, Kopf und Verhalten. Dies Züchten besteht noch immer. So kommen wie zum Hund von heute.


Dieser Artikel ist Teil einer Reihe darüber, ob Sie ein Haustier bekommen sollen oder nicht. Der Inhalt dieser Serie ist unten. Darunter noch mehr Artikel über Haustiere.

Haustiere halten

Zum Beispiel: der Hund

Geschichte des Hundes

Hund vom heute

Die Folgen der Züchtungen

Nachteile für den Hund

Menschen

Warum wollen Menschen ein Haustier?

Nachteile für den Menschen

Auswirkungen für das Haustier

Schlussfolgerung

Haustiere halten?

Sehe auch

Kaninchen als Haustier... Ungeeignet?

Schlechte Argumente für das Halten von Haustieren

Was ist verkehrt am Goldfischglas?